Beitragsbild WK-Tirol

Entrepreneurship – was ist das eigentlich?

 

Wer sich mit dem Ausbildungsangebot der VILLA BLANKA beschäftigt, wird unter anderem auf den englischen Begriff „Entrepreneurship“ als mögliche Spezialisierung stoßen, der bei einigen vielleicht ein großes Fragezeichen aufwirft. Was hinter dem Begriff steckt, ist allerdings einfach erklärt: „Entrepreneurship“ ist die englische Bezeichnung für Unternehmertum. Zu diesem Fachgebiet gehört in erster Linie das unternehmerische Denken, aber auch das Management, also die Fähigkeiten einen Betrieb zu leiten, Mitarbeiter zu führen und eigene Ideen im Unternehmen umzusetzen. Um diese unternehmerischen Kernkompetenzen geht es im Unterrichtsfach Entrepreneurship an der Tourismusschule VILLA BLANKA.

Die SchülerInnen können sich ab der dritten Klasse entscheiden, ob sie eine weitere lebende Fremdsprache erlernen oder sich auf Entrepreneurship spezialisieren möchten. In diesem Unterrichtsfach werden die Jugendlichen dazu angeregt Geschäftsideen zu entwickeln, Marktchancen ausfindig zu machen und diese dann schlussendlich zu verwirklichen. Es geht darum, den Unternehmergeist zu entwickeln und zu stärken, denn ca. 70% der VILLA BLANKA-SchülerInnen kommen aus Unternehmerfamilien. Ziel ist, dass die Jugendlichen mit dem Abschluss auf ihre zukünftige Leitung des Familienbetriebes, eine Führungsposition in einem großen Unternehmen oder eine Unternehmensgründung vorbereitet sind.

 

Praxisnahe Einführung ins Unternehmertum

Die enge Zusammenarbeit zwischen der Tourismusschule und der Wirtschaftskammer Tirol ermöglicht eine besonders praktische Heranführung an das Unternehmertum. Durch die Verbindungen der WK-Tirol zu den regionalen Betrieben, erhalten die SchülerInnen interessante Einblicke, die über den touristischen Tellerrand hinausreichen und erfahren aus erster Hand mit welchen Aufgaben und Herausforderungen ein Entrepreneur, also ein Unternehmer, tagtäglich konfrontiert wird. Im Schulunterricht werden relevante Themen erarbeitetet zu denen etwa die Erstellung eines Business-Plans oder eines Marketingkonzepts passend zur Geschäftsidee gehören.

Zudem besuchen die Schülerinnen im Rahmen des Unterrichtes die Gründerberatung der WK-Tirol. Dort erfahren sie alles über eine Unternehmensgründung beginnend bei den ersten Überlegungen zu einer Gründung, bis hin zu Finanzierungsmöglichkeiten, Förderungen und rechtlichen Grundlagen. „Diese lebhafte und praktische Einführung in das Unternehmertum zusammen mit der wirtschaftlichen und rechtlichen Ausbildung bereitet die AbsolventInnen auf den Alltag im Berufsleben vor“, bestätigt auch Johannes Strasser, ehemaliger Schüler und Gründer von Sane & Pure.

 

Top vorbereitet für das Unternehmertum

Mit dem Abschluss an der VILLA BLANKA verlassen die SchülerInnen die Schule mit der Matura, 4 abgeschlossenen Lehrausbildungen und der Unternehmerprüfung. Zusätzlich haben die SchülerInnen die Möglichkeit, die Lehrlingsausbilderprüfung an der Wirtschaftskammer abzulegen. 95 Prozent der Jugendlichen nehmen dieses einzigartige Angebot an und sind daher berechtigt, Lehrlinge in ihren zukünftigen Unternehmen auszubilden. Dadurch werden den AbsolventInnen der VILLA BLANKA alle grundlegenden Voraussetzungen auf dem Weg ins Unternehmertum mitgegeben.