Sprachreise_Florenz_Beitrag

Sprachwoche der 5BK in Florenz

Anfang des heurigen Schuljahres sind wir, die 5BK, mit unserer Lehrerin Frau Prof. Lechner für eine Woche nach Florenz gefahren.  Nach fünf schönen Jahren war dies nun unser letzter gemeinsamer Schulausflug.

Die Unterrichtsstunden im Italienisch–Institut

Im Rahmen der Unterrichtsstunden erhielten wir in kurzer Zeit brush-up für das bevorstehende Schuljahr. Es wurde die Grammatik wiederholt, das Vokabular erweitert und das flüssige Reden perfektioniert. Am ersten Tag haben wir auf einem typisch italienischen Markt Interviews mit Einheimischen durchgeführt.

Man muss aber ehrlich zugeben, dass wir in Florenz nicht nur gelernt haben 😉
Jeden Abend genossen wir das Nachtleben der wunderschönen Stadt Firenze. Wir tanzten und plauderten mit den „fiorentini“, einer unserer Klasse lernte dort sogar seine große Liebe kennen.

Die Notwendigkeit und Effektivität einer Sprachwoche im Ausland

Während der Sprachwoche tritt man in die Alltagskultur eines Landes ein. Durch die Unterkunft in Gastfamilien kann man nicht nur seinen Horizont unglaublich erweitern, sondern auch Freunde fürs Leben finden. Das gemeinsame Abendessen mit der Familie war für die meisten immer eines der tollsten Erlebnisse des Tages. Die italienische Küche wurde von allen in vollen Zügen genossen.

Firenze und die fiorentini

Florenz ist die Wiege der Renaissance und der italienischen Sprache. Es ist eine reiche und faszinierende Stadt mit unzähligen Denkmälern und Museen geprägt von den Medici, von Giotto, Michelangelo ua. Florenz hat eine glorreiche Geschichte und ist daher eine Art Kulturhauptstadt Europas.

Im Namen der ganzen Klasse wollen wir Frau Prof. Lechner für diese unvergessliche Reise danken.
Valentina Pfattner, 5B