Beitragsbild Zapfmasters

In 3 Minuten zum perfekten Bier

 

Früher galt noch die 7-Minuten-Regel, die besagte, dass in 7 Minuten das perfekte Bier gezapft wird. Diese Faustregel ist heute längst überholt, denn ein erfahrener Bierzapfer/ eine erfahrene Bierzapferin kann in nur drei Minuten das perfekte Bier ausschenken. Die SchülerInnen der VILLA BLANKA zeigten ihr Talent im Bierzapfen und brachten bei den Zipfer Zapfmasters die Bierhähne zum Glühen.

 

Wir Österreicher sind Vizemeister im Biertrinken

Wir Österreicher sind mit 106 Liter pro Kopf Vizeweltmeister im Biertrinken. Ob im Dorfgasthaus oder im edlen Restaurant, überall trinkt man Bier. Deshalb erlernen auch VILLA BLANKA SchülerInnen die durchaus herausfordernde Kunst des Bierzapfens. In einem Bierseminar lernen die Jugendlichen alles über das heimische Bier, dessen Herstellung und Lagerung. Sowohl die verschiedenen Bierarten als auch die neuesten Trends der Craft-Bier Szene werden beleuchtet. Ein großes Highlight im Rahmen des Bierseminares ist dann das Bierzapfen. Wer sich geschickt anstellt, kann sich als Vertreter der VILLA BLANKA für die Zipfer Zapfmasters qualifizieren.

 

Die Zipfer Zapfmasters an der VILLA BLANKA

Am Donnerstag, den 20. April, fand das Landesfinale der Zipfer Zapfmasters an der VILLA BLANKA statt. 18 SchülerInnen aus sechs verschiedenen Tiroler Tourismusschulen stellten sich dem Kampf zum Zapf-Kaiser. Die VILLA BLANKA wurde dabei von Jana Spraz, Marlena Allinger-Csollich und Antoine Stoess vertreten, die sich in einem internen Stechen für das Landesfinale qualifiziert hatten.

Gestärkt von einem 4-gängigen Menü, welches von der HLT 4BK gekocht und von der HLT 4AK serviert wurde, starteten die TeilnehmerInnen in den Wettbewerb. In zwei Durchgängen kämpften die SchülerInnen darum, das schönste Bier zu zapfen. Im ersten Durchgang mussten sie drei Zipfer Urtyp 0,3l abfüllen, danach wurden drei Zipfer Pils 0,2l gezapft. Die SchülerInnen hatten für jeden Durchgang jeweils drei Minuten Zeit um das schönste Bier der Jury zu präsentieren. Aber was macht nun das perfektes Bier aus? Bei einem schönen und perfekt gezapften Bier müssen Füllmenge und Schaumhöhe ebenso genauestens passen, wie die Feinporigkeit des Schaumes und die Form der Schaumkrone. Genau diese Kriterien werden mit Hilfe von elektronischen Messgeräten und optischer Bewertung der fachkundigen Jury mit maximal 30 Punkten gewertet.

Die Jugendlichen und die begleitenden Lehrpersonen fieberten eifrig mit und so konnte man doch die ein oder andere Anspannung in den Gesichtern der TeilnehmerInnen sehen. Im ersten Durchgang wurden verhältnismäßig hohe Punktezahlen vergeben, was die Spannung für das Pils-Zapfen deutlich erhöhte. Schlussendlich erreichte die VILLA BLANKA Schülerin Marlena Allinger-Csollich den zweiten Platz und gewann eine Kristall-Trophäe. Sie nimmt nun als zweitbeste Zapf-Meisterin Tirols am Bundesfinale am 27. April in Zipf teil. Wir sind gespannt wie sie sich dort schlägt und drücken ihr die Daumen.