Couvert_d_Or_Beitrag1

GOLD für filmreife Tischkultur der VILLA BLANKA

Couvert d’Or – Thema: „Film – Gerichte mit Geschichte“

Die Villa Blanka hat bei der Intergastra in Stuttgart eine Goldmedaille für ihren perfekt gedeckten Film-Tisch gewonnen. Diese tolle Leistung wurde auch in einem Artikel in den Bezirksblättern gewürdigt (Link: https://goo.gl/L8PFRT)!

Für Fachvorstand und Serviermeister Wolfgang Mucher, Lehrer an der Villa Blanka Innsbruck war es die dritte Teilnahme am Couvert d’Or. Die Goldmedaille in diesem Jahr ist eine Sensation. Nach den Silbermedaillen 2012 zu „Carnevale di cinque sensi alla Veneziana“, zu „Titanic – The last Dinner“ 2014, errangen Laura-Marie King und Katharina Perger nun die Goldmedaille.

Bei diesem Vergleichskampf mit 90 TeilnehmerInnen und insgesamt 45 Tischen dreht sich alles um stilvoll eingedeckte Tische. Am Mittwoch, den 7. Februar führte das Zweierteam mit Laura-Marie und Katharina Regie an ihrem gewählten Film-Thema-Tisch „Gerichte mit Geschichte“.

Dazu musste ein Konzept eingereicht und am Wettbewerbstag ein Tisch für vier Personen, unter den Augen von mehreren Juroren aufgedeckt werden. Es folgte die Präsentation des gewählten 5-Gänge-Menüs, ein Fachgespräch zu den korrespondierenden Getränken und die Bewertung des eingedeckten Schautisches. Die Begeisterung war dem zusehenden Publikum anzumerken. Und die Jury bewertete diese hervorragende Leistung mit Gold.

Für das Menü durchforsteten Laura-Marie und Katharina die Filmgeschichte nach Gerichten und Getränken. Gleich zum Aperitif gab es einen „Vesper Martini“ für die Herren aus dem Film „Casino Royale“ und den Cocktail „Cosmopolitan“ für die Damen, der seine Bekanntheit durch die Fernsehserie „Sex and the City“ in den 90er-Jahren erreichte.

Zum ersten Gang, den Geflügelleberpralinen mit roten Rüben aus „Das große Fressen“ reichte man einen Wein aus dem Weingut des Sängers und Schauspielers „Sting“, „Message in a bottle“.

Eine Weiße Schwarzwurzelsuppe aus „Black Swan“ und Remys Ratatouille aus dem gleichnamigen Film „Ratatouille“ standen vor dem Hauptgang auf der Filmklappe, die zugleich Menükarte war.

Der „Diamond Chardonnay“ des Weingutes von „Francis Ford Coppola“ begleitete den Pochierten Lachs mit Zucchinistreifen, Wildreis und einer Safransauce aus dem Blockbuster „Titanic“.

Zum süßen Abschluss gab es Brownies a lá „Notting Hill“, wozu ein Ausbruch 2013, vom Weingut des Enkels von Hans Moser kredenzt wurde.

Der Digestif für Damen wurde unter anderem bereits im Film „Made“ serviert. Der Kräuterlikör Strega, gefärbt mit Safran. Und Tobias Moretti persönlich schenkte den Goldmädels einen Scheuerlbirnenbrand, der für die Herren als Verdauungstrunk auf der von Hand geschriebener Menükarte stand. Sogar die Regiestühle für den Tisch wurden von einer Film-Licht-Ton-Firma in der Nähe von Stuttgart ausgeliehen.

Penibel wurde recherchiert, Filmtrailer studiert und sogar die Dekoration des Gold-Tisches bestand ausschließlich aus Filmutensilien. Dieser Fachwettbewerb im Bereich Service zeigt einmal mehr, dass Tischkultur noch immer einen großen Stellenwert hat. Verdient haben die Schülerinnen der Villa Blanka, Laura-Marie King und Katharina Perger, mit Ihrem „Trainer“, Fachvorstand Wolfgang Mucher, diese Goldmedaille errungen.