Villa Blanka Innsbruck

Höhere Lehranstalt für Tourismus

In 5 Jahren Matura und 4 Lehrabschlüsse.

Die Höhere Lehranstalt für Tourismus vermittelt Schülern/Schülerinnen in 5 Jahren eine höhere fachliche Bildung und ermöglicht ihnen anschließend das Studium an einer Universität oder Fachhochschule.

Die Höhere Lehranstalt für Tourismus schließt an die 8. Schulstufe an, bildet Touristik-Kaufleute aus und endet mit der Reife- und Diplomprüfung. Zusätzlich zu den Lehrberufen ist beim Abschluss der VILLA BLANKA Innsbruck auch die Unternehmerprüfung absolviert, die speziell für eine selbständige Tätigkeit erforderlich ist. Darüber hinaus bieten wir in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Tirol auch die Möglichkeit zur Ablegung der Lehrlingsausbilderprüfung, sodass Absolventen/Absolventinnen ein Gesamtpaket für einen erfolgreichen Berufsstart mitnehmen können.

Die Höhere Lehranstalt für Tourismus bietet 3 Spezialisierungszweige:

VILLA BLANKA
International

  • mindestens 3 Fremdsprachen
  • 2 x 14-tägiges Jobtraining bzw. Work-Placement im Ausland (Erasmus+ gefördert)
  • Englisch als Arbeitssprache in ausgewählten Pflichtgegenständen
  • Angebot von Sprachzertifikaten der Cambridge University
  • Möglichkeit Sprachzertifikat in Italienisch: PLIDA (Progetto Lingua Italiana Dante Alighieri)
  • Möglichkeit Sprachzertifikat Englisch und Französisch: ACCUEIL (Internationales Fremdsprachenzertifikat für Mitarbeitende in Hotellerie und Tourismus – B1, B2)

VILLA BLANKA
Touristal

  • Trends in Tourismus, Hotellerie und Gastronomie
  • Touristisches Marketing, Kundenmanagement und Servicedesign
  • Destinationsmanagement
  • Qualitäts- und Umweltmanagement
  • Projekt- und Veranstaltungsmanagement
  • Strategische Unternehmensführung – Budget & Controlling
  • Personalmanagement, Erwerb von Führungs- und Sozialkompetenzen
  • Gastvorträge, Lehrausgänge, nationale und internationale Exkursionen

VILLA BLANKA
Office Digital

  • Ausbildung für Hotelrezeption, Tourismusbüros und Seilbahnunternehmen
  • Vertiefender Frontoffice-Unterricht
  • Ausbildungsschwerpunkt „Office und E-Tourismus“ (3. bis 5. Jahrgang)
  • Bankett- und Veranstaltungsmanagement sowie Yield-Management
  • Spezialisierung in verschiedensten Office- und IT-Kompetenzen sowie Programmen:
    • Desktop-Publishing, Bildbearbeitung, Professionelle Publikationen
    • Buchungsplattformen, Buchungsprogramm
    • Eigener Internetauftritt – Online-Marketing, die Website etc.
  • Unterricht in Laptopklassen, Einsatz Laptop in sämtlichen Unterrichtsfächern
  • Ein 14-tägiges Jobtraining bzw. Work-Placement im englischsprachigen Ausland (Erasmus+ gefördert)

Abschlüsse & Pflichtpraktikum

Abschlüsse

Die Höhere Lehranstalt für Tourismus schließt nach 5 Jahren mit insgesamt 4 Lehrabschlüssen ab:

  • Hotel- & Gastgewerbeassistent/Gastgewerbeassistentin
  • Restaurantfachmann/Restaurantfachfrau
  • Koch/Köchin
  • Reisebüroassistent/Reisebüroassistentin

Die fachliche Qualifikation zum Antritt eines Gastgewerbes lt. GewO ist durch das Zeugnis bzw. den erfolgreichen Abschluss der Höheren Lehranstalt für Tourismus erfüllt. Der erfolgreiche Abschluss ersetzt die Unternehmerprüfung. Darüber hinaus wird in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Tirol auch die Ablegung der Lehrlingsausbilderprüfung angeboten, sodass VILLA BLANKA Absolventen/Absolventinnen mit einem Komplettpaket die Schule verlassen und alle Voraussetzungen für den Berufseinstieg mitbringen.

 

Pflichtpraktikum

Alle Schüler/Schülerinnen absolvieren ein Pflichtpraktikum im Ausmaß von 32 Wochen vor dem Eintritt in den 5. Jahrgang.

Aufnahmebedingungen

Für die Höhere Lehranstalt für Tourismus gelten folgende Voraussetzungen:

  • Vollendung des 14. Lebensjahres
  • erfolgreiche Beendigung der 8. Schulstufe

Genauere Informationen können weiter unten entnommen werden.

Die Aufnahmeprüfung findet für alle Schulen Anfang Juli statt

Ausgangsschule – Aufnahmeprüfung?

AHS
nein

Neue Mittelschule
Vertiefte Allgemeinbildung in allen drei Pflichtgegenständen; Beurteilung gemäß dem Leistungsniveau „Standard“ nicht schlechter als „Gut“ und „Standard AHS“
nein

Neue Mittelschule
Grundlegende Allgemeinbildung in einem Pflichtgegenstand
ja oder Vorlage Beschluss Klassenkonferenz

Neue Mittelschule
Grundlegende Allgemeinbildung in zwei bis drei Pflichtgegenständen
Beurteilung gemäß dem Leistungsniveau „Standard“ Note „Befriedigend“ und „Genügend“
ja

Polytechnische Schulen
nein

Ausländische Schulen
ja – Deutsch, Englisch, Mathematik

Wohncampus

Du möchtest nicht jeden Tag pendeln? Kein Problem! Direkt an der Schule steht ein neuer Wohncampus mitsamt modernen Ein- oder Zweibettzimmern, Pädagogen/Pädagoginnen-Team und umfassenden Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung.

mehr erfahren keyboard_arrow_right
Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!